kindliche Neugier

kindliche_neugier

 

Kindliche Neugier - die Frage nach dem Warum?

"Wer, wie, was - wieso, weshalb, warum? Wer nicht fragt, bleibt dumm!" Schon das Titellied der Sesamstraße weist uns seit Generation darauf hin: Kindliche Neugier ist ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Entwicklung. Doch wissen Sie, warum Kinder alles ergründen wollen und wie Sie als Eltern und Großeltern diese Entwicklungsphase effektiv fördern und unterstützen können?

Die kindliche Neugier als Antriebsfeder

Bleiben wir bei der anfänglichen Frage, stellt die Sesamstraße ein anschauliches Beispiel der spielerischen Wissensvermittlung für Kinder dar. Seit über 45 Jahren ist die ursprünglich für das amerikanische Fernsehen konzipierte Kindersendung aus der deutschen Unterhaltungslandschaft nicht mehr wegzudenken. Bis heute geben der gutmütige Samson, die clevere Tiffy und der wissbegierige Grobi unseren Kindern die Antworten auf wissenswerte Fragen: "Warum wachse ich? Wo ist oben und wo ist unten? Warum muss ich eigentlich genau immer dann ins Bett, wenn es abends gerade spannend wird?" Hinter dem Sendungsmix aus kurzweiligen Erklärfilmen mit liebevoll gestalteten Puppen und realen Menschen steht der pädagogische Ansatz, Kindern durch altersgerechte Unterhaltung Wissen zu vermitteln. Die unerschöpfliche kindliche Neugier gilt als Antriebsfeder für dieses Vorhaben aus dem Bereich erzieherisches Unterhaltungsfernsehen.

Ein fortwährender Lernprozess

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist die kindliche Neugier der Motor für eine gesunde Entwicklung. Ob Mama und Papa, der blaue Himmel und die grünen Bäume oder Oma und Opa - mit einem Mal ist alles neu und will vom kindlichen Verstand erforscht, entdeckt und begriffen werden. Der Grund dafür ist so einfach wie wunderbar: Um das Leben mit all seinen Facetten zu verstehen, liegt es in der Natur des Kindes fortlaufend zu Neues zu lernen. Durch das Erleben von Erfahrungen und das Herstellen von Zusammenhängen bildet das kindliche Gehirn in Rekordzeit neue Synapsen, welche als Reiz übertragende Verbindungen zwischen den Nervenzellen dienen. Die Neugierde des Kindes ist somit ein fortwährender Lernprozess, der durch eine umsichtige Unterstützung die geistige und soziale Entwicklung des Kindes fördert. Das sogenannte "Neugiermotiv" entscheidet dabei über die Agilität und Antriebskraft sowie die spätere Wahrnehmung und Wertung der kindlichen Außenwelt.

Die kindliche Neugier fördern

Die Neugier eines Kindes spielerisch zu fördern ist ein wesentlicher Teil einer gelungenen Erziehung. Dazu gehört es auch, Kindern in angemessenem Maße Freiräume zu gewähren und so ihre selbstständige Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Eine sichere Umgebung lässt dem Kind dabei genügend Spielraum zum gefahrlosen Erkunden seiner Umwelt. Achten Sie als Erziehungsberechtigter daher darauf Ihrem Kind die nötige Freiheit zu gewähren, die es für seine Entwicklung benötigt, und begleiten Sie Ihren Sprössling fördernd und wohlwollend. Hierzu empfiehlt es sich ein sicheres Umfeld zu schaffen, in dem sich das Kleine gefahrlos bewegen und seine Umwelt durch Greifen und Tasten erkunden kann. Dazu zählt beispielsweise das Anbringen von Steckdosensicherungen in Kinderhöhe, keine losen Schnüre oder Kabel in Nähe des Kindes liegen zu lassen und Gefahrenquellen wie Backöfen, Kamine oder Treppenaufgänge mit einem Sicherheitsgitter zu versehen. Auch das Vermeiden von erkennbaren Risiken wie losen Tischdecken oder kippeligen Möbeln sowie das sichere Verwahren von giftigen Substanzen wie Medikamente oder Putzmittel gehört zur Gefahrenvermeidung im Hinblick auf eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit des Kindes.

Der Freiheit Grenzen setzen

Zur Förderung der kindlichen Neugier gehört ebenso das Setzen von Grenzen, bevor das Kind in eine gefährlich oder unangemessene Situation gerät. Denn ein gelungener Lernprozess besteht auch darin zu erfahren, dass die eigene Sicherheit Vorrang vor unbändiger Neugier hat und Ihr Kind Achtsamkeit im Umgang mit anderen Menschen und Dingen lernt. Lassen Sie Ihren kleinen Forscher seine Umgebung demnach so frei wie möglich und so begrenzt wie nötig erkunden und begeben Sie sich einfach mal mit auf die kindliche Entdeckungstour. Wetten, dass auch Sie sich als Erwachsener von der kindlichen Neugier anstecken lassen und etwas Neues dazulernen? 

Tags: Phantasie

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.